Myra / Kale
Felsengräber von Myra

Am Fuß der Kale überragende Hügeln liegen die wenigen, ausgegrabenen Reste des antiken Myra, das als lykische Siedlung im 5. Jahrhundert gegründet wurde, jedoch vor allem als Bischofssitz des Heiligen Nikolaus in Erinnerung blieb. Der größte Teil Myras wird vermutlich nie zu sehen sein, da er sich unter Wohnhäusern und Feldern befindet. In diesen Gräbern wurde die wohlhabenden Bewohner der Stadt bestattet. Umso wohlhabender der Bürger, umso prunkvoller die Grabkammer und desto höher war ihre Lage.

Überreste des alten Myra